Meine Quellen der Inspiration

Als ich mich als Kind und als Lehrerin in das Stammbuch oder Freudebuch meiner Freunde und Freundinnen bzw. meiner Kinder in der Klasse eintragen durfte, war das für mich immer ein Vergnügen, all die einzelnen Fragen auszufüllen! Besonders die Hobbies … und die Frage am Schluss: Das möchte ich einmal werden! Da muss ich jetzt immer noch lachen. Als Kind habe ich Lehrerin, Sekretärin und Psychologin hingeschrieben. Als Lehrerin entschied ich mich dafür, „alt und weise“ dort zu verewigen.

Meine Hobbies sind mit mir mitgewachsen, manche haben aufgehört, mich zu begleiten, neue sind in mein Leben getreten. Ich bezeichne diese kreativen Begleiter „Meine Quellen der Inspiration“!

Sie begleiten mich, um meinen Tagesablauf zu bereichern, meinen Alltag zu nähren, meine kreativen Ströme ins Fließen zu bringen und um mich in meinem Wachstum zu unterstützen. Sie schenken mir immer wieder Motivation, Ausgleich, Zerstreuung, Glück, Selbsterfahrung und Selbstentwicklung, Mut, Weisheit, Ideen, … – kurz: Lebenskraft!

Das sind sie:

Schöpferisches Leben

Körperbewusstsein, Bewegung und Sport

Naturbegegnungen

Reflektierendes Schreiben

Intuitives Malen und Gestalten

Klicke drauf und du erfährst mehr darüber!

 

Hast du sogenannte „Inspirationsquellen“?
Welche sind es?
Was ist derzeit deine liebste?

Wie oft findest du Zeit, daraus zu schöpfen?
Was machst du, wenn du Zeit hast, und nichts machen MUSST?
Welche neuen Quellen interessieren dich noch?

 

Foto: Monika Seidl