Naturbegegnungen

Die Natur in ihren Erscheinungen, Witterungen, Temperaturen, Veränderungen ist für mich eine weitere unermesslich tiefgründige Inspirationsquelle geworden – eine Lehrmeisterin für mich!

Viele Naturerfahrungen als Kind mit meinen Eltern waren jedoch oftmals begleitet von Unlust, Widerwilligkeit und Uneinsichtigkeit meinerseits!

Ich denke daran, dass mein Vater mich und meine Mutter alljährlich im Frühjahr zur Auerhahn- und Birkhahnbalz „eingeladen“ hatte … was bedeutete, um spätestens drei Uhr morgens aufzustehen, um rechtzeitig bei Morgendämmerung dem Einflug der eigenartig glucksenden und rauschenden Tiere beizuwohnen. Ich stapfte schlaftrunken und gähnend zwischen meinen Eltern her. Das einzige, was mich beim Beobachten vom Einschlafen abhielt, war die Kälte die durch Mark und Bein ging. Ein wahrhaft fantasievolles Naturschauspiel, heute wäre es mir das größte Vergnügen, dabei zu sein!

Oder die Bergwanderungen durch malerische Natur, vorbei an wunderschönen Bergseen und durch idyllische Almen – heute würde ich keine Sekunde zögern bei einer solchen Unternehmung, damals machte mich das Schwitzen und Keuchen grantig, unpässlich und unempfänglich für die wundervolle Naturkulisse.

Aber all das sind wertvollste Erinnerungen, für die ich immer dankbar sein werde! Sie haben die Liebe zur Natur in mir eingepflanzt!

Das Gehen ist für mich längst zum Lebenselixier geworden, am liebsten stundenlang …

Jahrein, jahraus feiert die Natur mit den vier Elementen – ihren treuen Gefährten – ihre Jahreszeitenliturgie. In der Landschaft verbirgt sich eine gewaltige Gegenwart, nicht lediglich ein Wo, sondern ein zutiefst individuelles Da-Sein.

Luft – Winde, Wolken, Freiheit, fliegen, Formlosigkeit … Winter

Wasser – Bäche, Flüsse, Seen, Ozeane, Niederschläge, schwimmen, Farbenpracht … Frühling

Feuer – Hitze, Reinigung, Läuterung, Verzehren, brennen, Aktivität …
Sommer

Erde – Dunkelheit, Werden, Keimen, Sprießen, wachsen, Vergänglichkeit … Herbst

Die Natur durchläuft unermüdlich ihren Kreislauf. In ihrem Zyklus spiegelt sich alle Weisheit wider. Bei jeder bewussten Begegnung gibt es etwas Neues zu entdecken, eine Bestätigung zu finden, neue Energie zu tanken, …


Vor einigen Jahren an einem Strand im Süden Islands … 🙂

Körper, Bewegung und Naturbegegnung begleitet von Achtsamkeit ergeben für mich eine ideale Symbiose, die meine Daseins-Sphären wunderbar harmonisieren …

 

Die Bücher „Die vier Elemente“ und „Anam Cara – Das Buch der keltischen Weisheit“ von John O’Donohue empfinde ich immer wieder sehr wohltuend und inspirierend zu lesen!

 

Wo sind deine Lieblingsplätze in der Natur?
Welche Jahreszeit magst du am liebsten und warum?
Welche Landschaftsform(en) entspricht/entsprechen am meisten deinem Charakter?
Welches Wetter/welche Temperatur ist dir am angenehmsten?
Warst du heute schon draußen?

 

Fotos: Monika Seidl